Schicke Mode: Große Ehre für Miranda Konstantinidou

Konplott Designerin Miranda Konstantinidou kann nicht „nur“ Schmuck designen, wie die besondere Wertschätzung des internationalen Mode-Fachmagazins CLOSE-UP gerade gezeigt hat. In der aktuellen Sommerausgabe (Close-Up Woman: Suit & Dress S/S 2015) sind zwei Kleider der gebürtigen Griechin zu bestaunen.

Close-Up zeigt Kleider von Miranda Konstantinidou

Die Fachzeitschrift Close-Up beschäftigt eine Vielzahl eigener Fotografen, die zu den renommiertesten Modeschauen in London, Mailand, New York und Paris reisen und die schönsten Designerstücke festhalten. Die Redaktion wählt dann die ihrer Meinung nach wichtigsten Stücke für die kommende Saison aus und veröffentlicht diese in dem Magazin.

In der aktuellen Ausgabe finden sich so illustre Marken wie Dior, Alexander Mc Queen, Dolce & Gabbana, Gucci und Diane von Fürstenberg. Und eben Kleider aus der Sommerkollektion von Miranda Konstantinidou. Damit ist sie die einzige Designerin, die ihre Entwürfe in Berlin gezeigt hat und gleichzeitig den Sprung in die Close-Up geschafft hat, wo ihre Kreationen auf den Seiten 105 und 120 zu sehen sind.

Kreativer Ausflug zurück zu den eigenen Wurzeln

Seit fast 30 Jahren legt Miranda Konstantinidou mit ihrer Modeschmuckmarke Konplott eine tolle Erfolgsgeschichte hin. Bisheriger Höhepunkt war sicherlich der Erhalt des französischen Modepreises im Jahr 1991, als ihre Kollektionen als „trendsetzend“ gefeiert wurden. Natürlich ist und bleibt Schmuck das Kerngeschäft der Designerin. Doch ab und an entwirft sie wieder Mode – und kehrt damit zu ihren Wurzeln zurück. Schließlich hat sie vor ihrer Konplott Karriere in Trier und Bologna Modedesign studiert. Im folgenden Video könnt ihr euch ein paar von Mirandas Modekreationen anschauen:

Die Besteller bei uns im Shop

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.